Freitag, 13. September 2013

Dümmer gehts nicht mehr...

Immer wenn du glaubst dümmer gehts nicht mehr,
kommt von irgendwo ein Reichsideologe her.

Dass Reichsideologen ein sehr merkwürdiges Verhältnis zu natürlichen und juristischen Personen haben, ist bekannt. Da werden juristische Personen mit Sachen gleichgesetzt, was schlichtweg falsch ist. Laut diversen Reichsideologen sind Menschen also für den Staat Sachen, sofern sie sich nicht explizit zur "natürlichen Person" erklärt haben. Mittlerweile treibt man das sogar weiter, dass über der natürlichen Person noch der Mensch steht, wie das genau funktionieren soll, kann ich aber auch nicht sagen.
Die bisher dümmste Begründung, warum die Bundesrepublik ihre Bürger als Sachen betrachtet, lieferte ein anonymer Kommentator am 06.09.2013:
In deinem Ausweis steht Name. Was alles wird mit einem Namen bezeichnet...? Ja richtig, Sachen.
Geh doch einmal in ein Gericht und überzeuge dich, wie man zu Beginn eines Prozesses aufruft.
Es wird immer aufgerufen "In der Sache ..., ..." und nicht In der Angelegenheit oder ...
Ich habe bereits auf diesen Kommentar bereits geantwortet, will es aber gerne noch mal an prominenterer Stelle tun:
  1. Seit wann haben nur Sachen Namen? Auch ein Mensch hat einen Namen, zusammengesetzt aus Vor- und Nachname.
  2. Auf die Idee, dass "Sache" gleichbedeutend ist mit "Angelegenheit" (siehe z.B. im Duden), ist der Schreiber wohl nicht gekommen. Man sagt ja ständig Dinge wie "Das war die Sache".
Vor kurzem wurde ich in einem Kommentar zu einem Frühwald-Video von einem mizaldus1111 als "Hirnakrobat" bezeichnet. Das eben angeführte Beispiel mit dem Wort "Sache" zeigt mal wieder schön, dass die Hirnakrobaten eher auf der Seite der Reichsideologen zu finden sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen